Beiträge

Vier Männer stehen vor JKU und Mensa Schildern und halten Gemüse

JKU setzt Zeichen gegen Massentierhaltung

Die österreichischen Mensen starten ein einzigartiges Projekt zur Umstellung auf biologische oder regionale Produkte. Den Beginn macht die Johannes Kepler Universität Linz. Werner Lampert und sein Team begleiten dabei als externe Berater.
Blick in einen großen Laufstall mit viel Heu und behornten Kühen

Loidholdhof - Wir brauchen uns gegenseitig

,
Ein Hof mit Vision und Mission - Menschen mit Beeinträchtigung ein Lebensumfeld zu schaffen, in dem sie gebraucht werden. Eine außerordentliche Landwirtschaft stellt sich vor.
Mehrere Ähren vor blauem Himmel

Klimakiller Bio?

„Bio ist schlechter für das Klima“ – solche Schlagzeilen nach dem Motto „Only bad news are good news“ generieren viele Klicks. Doch dieses Credo geht leider oft auf Kosten der Sachlichkeit. Wie richtig ist die Schlagzeile?
Honigbiene auf kräftig rosafarbener Blüte

Sind Biene & Co wirklich in Gefahr?

Geht es nach der Bayer AG, die jährlich Millionenumsätze mit bienenschädlichen Mitteln macht, nehmen Bienen gar nicht ab. Aber wie sehr sind die Insekten dieser Welt wirklich bedroht, und wodurch?
Flugaufnahme von einem großen Feld, ganz klein sind Menschen sichtbar

Ist Bio wirklich die Zukunft?

Eine neue Studie behauptet, dass Bio nicht umweltfreundlicher als konventionelle Landwirtschaft ist, 9 Milliarden Menschen nicht ernähren kann und sogar zu einem enormen Biodiversitätsverlust führen wird. Aber wie so oft, wird hier die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Lesen Sie warum!
2 Milchkannen stehen in der Wiese

Fünf verbreitete Mythen zu Regionalität

Regionale Lebensmittel stammen aus 50 Kilometern Umkreis, werden handgemacht und schützen das Klima. Was es mit solchen Aussagen auf sich hat? Wir sind fünf gängigen Mythen auf den Grund gegangen.

Unsere Aufgabe: Eine Landwirtschaft mit Zukunft

„Nicht dass ich hier meine Träume verwirklicht habe, was wir heute machen ist viel, viel weiter als alle meine Träume, Hoffnungen, Erwartungen reichten,“ erzählt Werner Lampert bei der Pressekonferenz zur Feier von 10 Jahren Zurück zum Ursprung.
Tomatenpflanzen ohne Blätter wachsen aus Behältern wo Gemüsebau Steiner draufsteht

Umweltfreundliches Gemüse aus der Retorte?

Moderne Treibhäuser, die den Massenmarkt versorgen, produzieren immer weniger natürlich. Sie brauchen keine Erde mehr, um reichlich Gurken, Tomaten, Paprika usw. zu ernten. Die Pflanzen wachsen in einem sterilen Medium.
Foto von vielen bunten Tomaten

Samenfestes Saatgut – geschmackvolle Gemüsevielfalt

Bio-Saatgutunternehmen wie ReinSaat® KG haben sich auf die Produktion und Vermarktung samenfester Gemüse-, Kräuter- und Blumensaatgutsorten spezialisiert. Was ist denn eigentlich samenfestes Saatgut?
Blick durch eine Wiese in die Ferne

Biodiversität – Der Zauber der Natur

"Nie werde ich den Stolz des Bauern vergessen, der mit mir durch seine Wiesen gegangen ist, in denen 70, 80 unterschiedliche Gräser und Kräuter wuchsen." Werner Lampert über die Bedeutung von Biodiversität